Corona Impfung - Booster - Antikörpertest - Internistische Praxis Zwenkau


Weinhold-Arkade 4
04442 Zwenkau
034203-32187
Logo Diabetologische Schwerpunktpraxis
Direkt zum Seiteninhalt
COVID-19: Kontrolle des Impfstatus und Boosterimpfungen

Kann man feststellen, ob die Impfung wirksam war?
Nach Kontakt mit dem Coronavirus oder nach einer Impfung bildet der Körper neutralisierende Antikörper (NAb). Diese Antikörper verhindern, dass die Viren in Körperzellen eindringen und diese infizieren können. Mit einem quantitativen NAb-Schnelltest kann die Konzentration dieser Antikörper im Blut gemessen werden. Als Probe reicht ein Tropfen Blut aus. Das Ergebnis liegt bereits in 15 Minuten vor. Der von uns verwendet quantitative Schnelltest weist eine sehr hohe Korrelation zum international gültigen WHO-Standard für anti-SARS-CoV-2 auf und ist damit sehr zuverlässig.
Bei niedrigen Werten ist ein "Boostern" d.h. eine Auffrischimpfung sinnvoll. Bei einem ausreichend hohen Titer wird eine Wiederholung der Messung im Zeitraum von 3 Monaten empfohlen.

Zur Orientierung:
Der sogenannte BAU/ml-Wert (BAU = Binding Antibody Units) ist die Konzentration der neutralisierenden Antikörper im Blut
40 - 250 BAU/ml: geringer SARS-CoV2-NAb-Titer
250 - 1000 BAU/ml: mittlerer SARS-CoV2-NAb-Titer
über 1000 BAU/ml: hoher SARS-CoV2-NAb-Titer

Eine Selbsttestung auf neutralisierende Antikörper können wir aktuell nicht empfehlen, die erhältlichen Kits liefern keine genauen Werte und sind obendrein nicht billiger als der professionelle Test bei uns (€ 17,49 - privat Versicherte € 20,11)

Wer benötigt eine Boosterimpfung (Auffrischung)?
dringend angeraten:  
- alle mit Johnson&Johnson (Janssen)-Impfstoff einmal geimpften Personen: ab 4 Wochen nach der Impfung
- alle mit Astra-Zeneca (Vaxzevria)-Impfstoff zweifach geimpften Personen: ab 6 Monaten nach der zweiten Impfung

empfohlen (frühestens 6 Monate nach der zweiten Impfung)
- Personen im Alter von ≥ 70 Jahren
- BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen.
- Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden
- Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt

möglich
- alle Personen über 18 Jahre

Wir empfehlen:
Es ist vernünftig, zunächst den Risikogruppen und den Menschen, deren Impfung schon mehr als 9 Monate zurückliegt, eine Booster-Impfung anzubieten. Bei Zweifeln an der Notwendigkeit empfehlen wir einen Antikörpertest, auch wenn die Kosten dafür von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden.


Zurück zum Seiteninhalt