Vorsorgeleistungen - Internistische Praxis Zwenkau


Weinhold-Arkade 4
04442 Zwenkau
034203-32187
Direkt zum Seiteninhalt


Zusätzliche, individuelle Vorsorgeuntersuchungen
Je nach persönlichem Risiko, Lebensweiese, sportlichen Aktivitäten können weitere oder umfangreichere Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll sein. Hierzu zählen unter anderem:


Vorsorgeuntersuchung vor dem 35. Lebensjahr

Gefäßstatus (Ultraschall) zur Abschätzung des Schlaganfallrisikos

Erweiterte Vorsorgeuntersuchung nach dem 35. Lebensjahr
  • Ruhe-EKG

  • Belastungs-EKG mit Bestimmung der Laktat-Leistungskuve

  • Langzeit-Blutdruck-Messung

  • Spirometrie

  • Ultraschall der Bauchorgane und Schilddrüse


Individuelles Laborprogramm
  • Hormonstatus

  • Osteoporoserisiko

  • Arterioskleroserisiko

  • PSA-Test

  • Fettstoffwechselstörung


Gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen
Diese Untersuchungen sind kostenlos für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen. Beim Check-up zahlen Sie keine Praxisgebühr. Eine praxisgebührenpflichtige Behandlung entsteht erst dann, wenn aufgrund der Untersuchung ein krankhafter Befund erhoben wird, der weitere Untersuchungen oder Therapien erforderlich macht. Eine nachträgliche Dokumentation in Bonusheften Ihrer Krankenkasse ist nicht Bestandteil der Untersuchung, Sie haben jedoch Anspruch auf die Ausstellung einer sogenannten Patientenquittung.


Check-up
Der Gesundheits-Check-up dient zur Früherkennung von Krankheiten - insbesondere Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie Zuckerkrankheit bei Menschen, die das 35. Lebensjahr vollendet haben.
Er kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn Sie keine Beschwerden haben.

Gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf eine Untersuchung im Alter von 18 - 35 Jahren die danach alle 3 Jahre wiederholt werden kann.

Zum Check-up gehören:
Erhebung der Krankheitsgeschichte
Der Arzt stellt eine medizinische Vorgeschichte zusammen. Dabei fragt er auch nach den persönlichen Lebensgewohnheiten und -umständen.
Untersuchung
Körperliche Untersuchung:

Abhören von Herz und Lunge

Abtasten des Bauchraumes

Beurteilung des Bewegungsapparates, der Haut und der Sinnesorgane

ab dem 35. Lebensjahr zusätzlich

Blut-Untersuchungen (Blutfettwerte, Glukose)

Urin-Untersuchung (Eiweiß, Glukose, Erythrozyten, Leukozyten und Nitrit)


Früherkennung Bauchaortenaneurysma (Männer ab 65 Jahren)

einmalig:

Ultraschalluntersuchung der Bauchschlagader nach Patientenaufklärung zur Früherkennungsuntersuchung

Darmkrebsscreening (ab 50 Jahren)
Beratung zum Darmkrebs-Früherkennungsprogramm
wahlweise jährlicher (ab 55 Jahren alle 2 Jahre) Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im
Stuhl oder zwei Darmspiegelungen im Mindestabstand von zehn Jahren


Zurück zum Seiteninhalt